26. September 2016

DAV
Mitglied im Anwaltverein

Arbeitsgemeinschafts Bank- und Kapitalmarktrecht
AG Bank- und Kapitalmarktrecht

Future Business KGaA: Etappensieg für Dr. Steinhübel Rechtsanwälte

19.09.2016 – Neue Hoffnung für die Anleger der Future Business KGaA: Der Kanzlei Dr. Steinhübel Rechtsanwälte ist ein wichtiger Zwischenerfolg gelungen. In einem Schadensersatzprozess gegen den Wirtschaftsprüfer soll jetzt ein Sachverständiger dessen Fehlverhalten bestätigen.

Vienna Life Lebensversicherung AG: Gericht verurteilt Versicherung zur Beitragsrückzahlung

16.09.2016 – Medienberichten zufolge hat das Landgericht Konstanz die Liechtensteiner Versicherungsgesellschaft Vienna Life Lebensversicherung AG mit noch nicht rechtskräftigem Urteil vom 02.09.2016 zur Rückzahlung von Versicherungsprämien an den Versicherungsnehmer verurteilt. Das Urteil dürfte erst den Anfang einer ganzen Reihe von Entscheidungen zugunsten der Versicherungsnehmer markieren.

Bausparvertrag gekündigt? Auf Dr. Steinhübel Rechtsanwälte können Sie bauen!

15.09.2016 - Wegen des aktuell niedrigen Zinsniveaus kündigen zahlreiche Bausparkassen immer mehr Kunden. Dr. Steinhübel Rechtsanwälte zeigt, dass sich die betroffenen Bausparer mit guten Erfolgsaussichten dagegen wehren können.

MAGELLAN Maritime Services GmbH: Insolvenzverfahren eröffnet

08.09.2016 – Das Insolvenzverfahren über die MAGELLAN Maritime Services GmbH wurde eröffnet. Die Forderungen der Anleger können nun zur Insolvenztabelle angemeldet werden. Zudem wird im Oktober eine Gläubigerversammlung in Hamburg stattfinden.

Briese Flottenfonds "Riffgat" GmbH & Co. KG - Eine Flotte unterwegs in schwerer See

08.09.2016 – Der Briese Flottenfonds „Riffgat“ GmbH & Co. KG enttäuscht die Anleger seit langem. Mitten in die Schifffahrtskrise platziert, bleiben die prospektierten Ausschüttungen seit Jahren aus. Statt der erwarteten Renditen müssen die Anleger nun Verluste fürchten.

Gefloppte Lebens- und Rentenversicherungen: Geld zurück nach Widerspruch

24.08.2016 - Viele Versicherte haben in den vergangenen Jahren hohe Vermögensschäden erlitten, weil ihre fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen anstelle der erwarteten Renditen massive Verluste eingefahren haben. Erfolgte der Vertragsabschluss im Wege des sog. Policenmodells, können die Geschädigten dem Vertragsschluss widersprechen und die gezahlten Versicherungsprämien nahezu vollständig zurückfordern, sofern der Versicherer bei Vertragsschluss eine fehlerhafte Widerspruchsbelehrung erteilt hat. Das Widerspruchsrecht gilt nicht nur für Verträge Deutscher Versicherungsgesellschaften, auch solche Versicherungsverträge, die von Gesellschaften mit Sitz beispielsweise in Liechtenstein angeboten wurden, können durch Widerspruch rückabgewickelt werden.

EURO GRUNDINVEST - Schadensersatzansprüche wegen Prospektfehlern gerichtlich bestätigt

24.08.2016 - Wiederholt haben Gerichte bestätigt, dass Emissionsprospekte der EURO GRUNDINVEST Unternehmensgruppe aus München fehlerhaft sind. Die betroffenen Anleger können damit Schadenersatz von allen Verantwortlichen fordern. Angesichts des inzwischen bekannt gewordenen wirtschaftlichen Desasters besteht für die Geschädigten dringender Handlungsbedarf.

MAGELLAN Maritime Services GmbH: Insolvenzantrag gestellt

18.08.2016 – Rund 9000 Anleger haben 350 Mio. Euro in Container der Firma MAGELLAN Maritime Services GmbH investiert. Nun ist das Unternehmen insolvent. Für Oktober ist eine Gläubigerversammlung vorgesehen. Dr. Steinhübel Rechtsanwälte vertritt und bündelt die Anlegerinteressen.